Rhabarber Tiramisu

Seid Ihr auch so Tiramisu-Liebhaber wie ich? Dann wird Euch das folgende Rezept gefallen: eine frühlingshafte, leichtere Version mit fein säuerlichen Rhabarber und Vanillequark. Das Tiramisu eignet sich ideal als Mitbringsel für einen Brunch oder als Dessert auf einer Grillparty. Mit wenig Aufwand vorbereitet, könnt Ihr eine kleine Köstlichkeit zaubern.

Was ihr benötigt

  • 500g Rhabarber
  • 24 Löffelbiskuits
  • 150ml Wasser
  • 50g Braunen Zucker
  • 300 g Mascarpone
  • 300 g Vanillequark
  • 50g Puderzucker

Zubereitung

  1. Rhabarber waschen, schälen und in 4 – 5cm lange Stücke schneiden. Wasser mit Zucker zum Kochen bringen, Rhabarber hinzufügen und Hitze reduzieren. Etwa 5 Minuten köcheln lassen bis der Rhabarber weich ist. Er sollte nicht zerfallen. Rhabarbersaft und -Stücke abgießen, und seperat voneinander auffangen und abkühlen lassen.
  2. Mascarpone, Vanillequark und Puderzucker cremig aufschlagen.
  3. Löffelbiskuits dicht an dicht in eine Form legen und mit der Hälfte des Rhabarbersafts beträufeln. Die Hälfte der Mascarpone-Quark Masse darauf verteilen und die erste Schicht mit der Hälfte des Rhabarbers abschließen. Eine weitere Schicht Löffelbiskuits darauf verteilen und ein weiteres Mal mit dem Rest des Rhabarbersafts beträufeln. Zweite Hälfte Mascarpone-Quark Masse sowie Rhabarber darauf verteilen.
  4. Tiramisu für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren anschneiden.

Guten Appetit!