Wir sind absolute Suppenliebhaber. Ob traditionelle Hühnerbrühen oder schmackhafte Cremesüppchen – bei uns wird immer alles verschlungen. Selbst meine Kinder lieben es! Die Kürbiscremesuppe ist dabei unser all time favourite! Ich liebe sie zu kochen, denn die Zubereitung ist wirklich einfach und wenig aufwendig. Und was gibt es bitte besseres als im Spätsommer oder Herbst eine leckere, warme Suppe zu verzerren?

Was Ihr benötigt

  • 1 kleinen Kürbis, am besten von der Sorte Hokkaido oder Butternut
  • 5 kleine Kartoffeln oder wahlweise 1 große Süßkartoffel
  • 2 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleines Stück frischen Ingwer (etwa 2cm x 2cm)
  • 1 Dose Kokosmilch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Gemüsebrühe (Pulver)
  • 1 Hand voll Kürbiskerne
  • etwas Kürbiskernöl (optional)

Zubereitung

1. Kürbis waschen, halbieren und von Kernen befreien. Kürbisfleisch in Würfel schneiden.

Hinweis: die Sorte Hokkaido muss nicht geschält werden. Erfahrungsgemäß ist die Kürbissuppe auf Butternut-Kürbis-Basis schmackhafter. Diese Sorte muss allerdings vorher geschält werden. Am besten geht dies mit einem üblichen Sparschäler.

2. Möhren und Kartoffeln waschen, trocken tupfen. Möhren, Kartoffeln sowie Zwiebel und Ingwer schälen und in Würfel schneiden.

3. Etwas Fett in einem großen Topf erhitzen, Kürbis hinzufügen und einige Minuten kräftig anbraten. Kartoffeln, Möhren sowie Zwiebel und Ingwer hinzufügen und weiterbraten. Mit Salz, Pfeffer und etwas Gemüsebrühe würzen.

Hinweis: für ein wenig Abwechslung könnt Ihr auch 1 TL Currypulver unterrühren.

4. Gemüse mit abgekochtem Wasser ablöschen und Hitze reduzieren. So viel abgekochtes Wasser hinzufügen bis das Gemüse vollständig mit Wasser bedeckt ist. Den Kochtopf mit einem Deckel verschließen und bei kleiner Hitze 15 Minuten köcheln lassen.

5. Gemüse mit Hilfe eines Pürierstabs pürieren, Kokosmilch unterrühren und ggf. noch einmal abschmecken. Das Ganze ein weiteres Mal aufkochen lassen, danach Hitze reduzieren. Suppe in Schüsseln anrichten und mit ein paar Kürbiskernen und wenigen Tropfen Kürbiskernöl verfeinern. Servieren.

Hierzu passt frisches Baguette.

Guten Appetit und viel Freude beim Nachkochen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s