Pizzaschnecken mit Kürbissoße

Der Herbst ist da und mit ihm die Kürbissaison. Ich glaube ich mag kein Gemüse lieber als das wunderschön, orangefarbende Gewächs. Bin ich doch selbst ein richtiges Herbstkind und wenn sich die Blätter draussen verfärben, gibt es nichts schöneres für mich.

Auf der Suche nach etwas Abwechslung in unserer Küche, kam mir die Idee für leckere, selbstgemachte Pizzaschnecken. Statt der typischen Tomatensoße habe ich Kürbis eingekocht und diesen dann püriert. Die Kombination aus leicht süßem Kürbis mit würzigem Pizzabelag wie z.B. Kochschinken oder Feta, ist meiner Meinung nach unschlagbar. Aber überzeugt Euch doch am besten selbst.

Was ihr benötigt

Für den Pizzateig
  • 450g Dinkelmehl Type 630
  • 1 TL Salz
  • 220ml warmes Wasser
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 2 EL Olivenöl
für die Kürbissoße
  • 500g Butternut Kürbis
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Olivenöl
  • 250ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • süßes Paprikapulver
  • getrockneter Oregano
  • weitere Gewürze nach Belieben
für den Pizzabelag
  • 4 Scheiben Kochschinken
  • 100g Feta
  • 100g Gratinkäse

Was Ihr tun müsst

  • Das Mehl mit dem Salz vermischen und in eine große Schüssel geben. Dabei eine Mulde bilden und die Hefe mit warmen Wasser sowie dem Olivenöl dort zusammenführen. Die Hefe sollte sich kurz in dem warmen Wasser auflösen, danach das Ganze per Hand zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig für mindestens 45 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen (am besten irgendwo in der Sonne).

Tipp: Wenn ein Hefeteig zu aufwendig ist, dann habe ich noch eine leckere Alternative für Euch, nämlich einen Quark-Öl-Pizzateig, der in wenigen Minuten zusammengeknetet ist und ganz ohne Gehzeit weiterverarbeitet werden kann. Das passende Rezept findet Ihr hier. Sollte auch dies für euch zu aufwendig sein, bedingt durch Zeitmangel etc., könnt Ihr selbstverständlich einen gekauften Pizzateig verwenden 🙂

  • In der Zwischenzeit den Kürbis schälen und in kleine Würfel schneiden, die Zwiebel sowie Knoblauchzehe abziehen und ebenfalls fein hacken. In einem Kochtopf das Olivenöl erhitzen und das Gemüse darin glasig dünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und bei kleiner Hitze für etwa 10 Minuten weich kochen lassen. Das Gemüse pürieren und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Oregano nach Belieben würzen.
  • Backofen (E-Herd) auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Den aufgegangenen Teig auf einer stark ausgemehlten Fläche möglichst dünn ausrollen. Mit der Kürbissoße bestreichen und mit dem in kleine Stücke geschnittenen Kochschinken sowie zerbröselten Feta und Gratinkäse belegen. Nun den Teig von der längeren Seite her vorsichtig einrollen und mit einem scharfen Messer in etwa 20 gleichgroße Streifen schneiden. Backblech mit Backpapier auslegen und die Pizzasschnecken mit etwas Abstand zueinander darauf verteilen.
  • Pizzaschnecken für etwa 15 bis 20 Minuten im Backofen backen. Die Backzeit hängt dabei davon ab wie groß und dick eure Schnecken sind. Deshalb am besten ab der 15 Minuten den Backofen im Auge behalten.

Die Pizzaschnecken eignen sich ideal als Mittag- oder Abendessen in Kombination mit einem grünen Salat oder auch als Fingerfood auf einer Party oder bei einem Brunch.

Wenn Euch dieses Rezept gefallen hat, dann hinterlasst mir einen Kommentar oder zeigt mir eure Meisterwerke auf Instagram, indem Ihr euer Bild mit dem Hashtag #mitherzundkochloeffel verseht.