Möhrenmuffins

Was soll man tun, wenn das Wetter draussen schlecht ist und einem die Decke auf den Kopf fällt? Richtig! Backen! Diesmal habe ich ein Muffinrezept mit einem großen Anteil an Karotten für Euch. Die Karotten bewirken, dass die Muffins zwar nicht so stark aufgehen (durch das Gewicht), dafür sind sie aber super saftig und auch noch am nächsten Tag total lecker!

Was Ihr benötigt (für 12 Muffins)

  • 300g Karotten
  • 1 Apfel
  • 3 Eier (Größe M)
  • 120g weiche Sonnenblumenmargarine
  • 125g Zucker
  • 200g Dinkelmehl
  • 1/2 Pk. Backpulver
  • Zimt nach Belieben
  • 150g Puderzucker für die Glasur
  • Saft einer halben Zitrone

Zubereitung

  1. Backofen (E-Herd) auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Karotten waschen, trocken tupfen und mithilfe einer Reibe oder einer Küchenmaschine raspeln. Apfel schälen, entkernen und ebenfalls raspeln. Zur Seite stellen.
  3. Margarine und Zucker mithilfe einer Küchenmaschine oder Handrührgeräts schaumig rühren. Die Eier einzeln untermischen und jeweils eine Minute weiterrühren. Mehl mit Backpulver und Zimt mischen und portionsweise unter den Teig heben. Karotten und Apfelraspeln unter den Teig mischen und alles gut miteinander vermengen. Sollte der Teig zu dickflüssig sein, 2-3 EL Wasser unterrühren.
  4. Muffinblech mit Backförmchen auslegen und mit dem Teig ausfüllen. Die Muffins für 25 Minuten fertig backen. Vor dem Herausnehmen per Stäbchenprobe überprüfen, ob die Muffins durchgebacken sind.
  5. Puderzucker mit Zitronensaft vermischen und die Muffins mit der Glasur bestreichen. Für ein wenig mehr Deko könnt Ihr eine Karotte mit einem Sparschäler in dünne Streifen schälen, diese ineinanderrollen und mit einen Zahnstocher auf dem Muffins fixieren.

Guten Appetit und viel Freunde beim Backen wünsche ich Euch!