Sonntagsbrötchen

Es gibt nichts schöneres für mich als am Wochenende auszuschlafen und nach dem Aufstehen in Ruhe und ausgiebig frühstücken zu können. Gerne backe ich dann frische Brötchen, denn das ist gar nicht schwer, wenn man ein paar kleine Dinge beachtet. 
Nachfolgend habe ich ein wirklich einfaches Rezept für dich. Es besteht aus lediglich 3 Zutaten plus etwas lauwarmen Wasser. Das Geheimnis guter Brötchen liegt in der Gehzeit. Deshalb ist es sinnvoll den Teig am Vorabend zusammenzumischen und dann abgedeckt über Nacht im Kühlschrank gehen zu lassen. Richtig, im Kühlschrank! Das geht super und da der Teig für mindestens 10 bis 12 Stunden ruht, kann er ganz in Ruhe aufgehen. Dadurch werden die Brötchen besonders fluffig. Probier es einmal aus. Du wirst erstaunt sein, wie einfach es ist Brötchen zu backen.

Was Du benötigst

  • 500g Mehl (vorzugsweise Dinkelmehl)
  • 1 TL Salz
  • 1 Würfel frische Hefe (42g)
  • 350ml lauwarmes Wasser

Zubereitung

Vermische das Mehl mit dem Salz. Bilde eine Mulde und lasse in diese die frische Hefe hineinbröseln. Füge das lauwarme (nicht heiße!) Wasser hinzu und lasse die Hefe für einige Minuten quellen. Danach verknete den Teig mit der Hand, decke ihn mit Frischhaltefolie oder einem Küchentuch ab und stelle ihn in den Kühlschrank. 

Am nächsten Morgen heize den Backofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vor. Hole den Teig aus dem Kühlschrank, bestreue ihn ordentlich mit Mehl und lasse ihn am besten für 15 Minuten ruhen, damit er sich an die Aussentemperatur anpasst. Nehme handgroße Portionen und lege diese ohne zu formen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Backe die Brötchen für 20 bis 25 Minuten.

Ich wünsche Dir einen guten Appetit!