Wikinger Topf

Es gibt Gerichte, die kenne ich bereits seit meiner Kindheit! Eins dieser Gerichte ist der sog. Wikingertopf. Das sind Hackbällchen in Erbsen-und Möhrengemüse und dazu Reis als Beilage. Viele kennen es aber auch als Fixgericht. Nachfolgend möchte ich Euch eine Version dieses Gerichtes vorstellen, welche völlig auf Tütchenpulver verzichtet. Mit nur wenigen Zutaten könnt Ihr das Ganze ohne großen Aufwand nachkochen! Ein super Familiengericht, welches Groß und Klein schmeckt!

Teller gefüllt mit Hackbällchen, Reis und Erbsen & Möhrengemüse
Wikinger Topf mit Reis

Was Ihr benötigt (für 4 Personen)

  • 400g Rinderhackfleisch oder Tatar
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Dose Erbsen und Möhren (450g Abtropfgewicht)
  • frische Kräuter nach Belieben (Petersilie, Dill)
  • 300g Reis (vorzugsweise Basmatireis)
  • 150g Schmelzkäse
  • 100ml Schlagsahne
  • Salz, Pfeffer, Gemüsebrühepulver
  • 1 EL Mehl zum Andicken der Soße
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung

1. Reis nach Packungsanleitung kochen.
2. Kräuter waschen, trocken tupfen und fein hacken. Zwiebel abziehen und fein würfeln. Knoblauchzehe abziehen und fein pressen. Das Fleisch mit den Kräutern, der Zwiebel und dem Knoblauch verkneten, Salz, Pfeffer und Gemüsebrühepulver zum Würzen nehmen und aus dem Fleisch etwa 12 kleine Bällchen formen. Eine Pfanne mit etwas Olivenöl heiß werden lassen und die Bällchen darin scharf anbraten.
3. Das Erbsen und Möhren Gemüse inkl. Saft aus der Dose beifügen und aufkochen lassen. Danach Hitze reduzieren und etwas köcheln lassen. Sahne und Schmelzkäse beifügen und noch einmal kurz aufkochen lassen. Die Soße würzen und sofern sie zu dünnflüssig ist, mit dem Mehl andicken.
4. Mit Reis servieren und genießen.

Guten Appetit!