Quarkknöpfle – DIY Spätzle

Was haltet Ihr von einem leckeren und gelingsicheren Rezept für Spätzle? Findet Ihr super? Das wusste ich doch und deswegen nun nachfolgend eine tolle DIY Version davon. Durch die Zugabe von Quark sind die Spätzle darüberhinaus sättigender, da sie viel Eiweiß besitzen. Eine gesundere Alternative zu der gekauften Version aus dem Suppermarkt!

Was Ihr benötigt (für 4 Personen)

  • 250g Dinkelmehl
  • 250g 40% Quark
  • 4 Eier
  • 1 TL Salz

Zubereitung

  1. Kochtopf mit 2 bis 3 Liter Wasser füllen, leicht salzen und zum Kochen bringen.
  2. Währenddessen das Mehl, den Quark, die Eier sowie das Salz zusammenführen und zu einem zähen Teig verrühren. Achtet darauf 40% Quark zu nehmen, denn dieser macht den Teig kompakter.
  3. Sobald das Wasser im Kochtopf sprudelt, den Teig portionsweise mithilfe eines Spätzlehobels in das Wasser fallen lassen. Die Quarkknöpfle sind fertig, wenn sie an der Wasseroberfläche schwimmen.

Solltet Ihr keine Spätzlehobel besitzen, so streicht den Teig dünn auf ein Schneidebrett und lasst diesen portionsweise mithilfe eines Messers in das Kochwasser fallen. Funktioniert ohne großen Aufwand. Der einzige Nachteil ist nur, dass die Spätzle ungleichmässig geformt und größer werden.

Die Knöpfle könnt ihr sehr gut für ein Gulasch oder für soßenreiche Gerichte verwenden.
Ich habe sie in einer Pfanne mit Kantenschinken und einer Zwiebel angebraten und hierzu einen Salat serviert.

So lecker! Guten Appetit.